PAPIER-NRW.de  Pfeil  zum Wirtschaftsverband 


Fakten zur Papierindustrie


Familienbetriebe und internationale Konzerne

Die Papierindustrie in Nordrhein-Westfalen setzt sich zusammen sowohl aus  mittelständischen Unternehmen, die sich überwiegend in Familienbesitz befinden, als auch aus internationalen Konzernunternehmen, die überwiegend skandinavisch geprägt sind.

Nummer Eins in Europa

Die Papierindustrie in Deutschland ist die Nr. 1 in Europa. Im weltweiten Vergleich liegt sie an vierter Stelle hinter China, den USA und Japan.

Allein in NRW werden pro Jahr über 4 Millionen Tonnen Papier hergestellt und damit rund 2,3 Milliarden Euro umgesetzt.

Mit einem Umsatz von rund 15 Milliarden Euro und einer Jahresproduktion von 23 Millionen Tonnen werden bundesweit insgesamt rund 3.000 verschiedene Papiersorten hergestellt. An rund 170 Produktionsstandorten beschäftigt die Industrie in Deutschland rund 40.000 Mitarbeiter.

In Nordrhein-Westfalen sind an 30 Produktionsstandorten über 9.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Hightech Industrie

Die in den Fabriken eingesetzten Papiermaschinen sind Produktionsanlagen von geradezu gigantischem Ausmaß. Je nach Sortenprogramm können sie mehr als 10 m breit und über 200 m lang sein. Je nach Größe kostet eine solche Anlage 50 - 500 Mio. € und erzeugt 20.000 - 650.000 t Papier pro Jahr.

Alle papiererzeugenden Unternehmen haben trotz ihrer unterschiedlichen Unternehmensstruktur gemein, dass es sich um eine sehr kapitalintensive Branche auf höchstem technischem Niveau handelt.

Denn entgegen der hinlänglichen Meinung „Papier sei eben Papier“ ist die Produktpalette mit rund 3.000 bekannten Papiersorten sehr vielfältig und reicht von grafischen Papieren über Verpackungspapiere und Hygienepapiere bis hin zu Spezialpapieren.

Die Ansprüche steigen aufgrund ständig wachsender Anforderungen der Endverbraucher und erfordern eine innovative Produktpolitik, die nur durch stetige Forschung und einem hohen Anteil von Spezialisten unter den Mitarbeitern gewährleistet werden kann.

Höchste Umweltstandards

In Deutschland wird Papier bereits zu rund 70 % aus Altpapier hergestellt. Das neben Zellstoff zur Papierherstellung eingesetzte Holz kommt überwiegend aus nahegelegenen Wäldern.

Die deutschen Papierfabriken produzieren unter Beachtung höchster Umweltstandards.
Gerade zu ökologischen Fragestellungen von Papier gibt es eine Reihe von Vorurteilen und Unwahrheiten, auf die auch der VDP auf seiner Homepage unter der Rubrik "Papier - Vorurteil und Wahrheit" Antworten gibt.